Forderungsmanagement - Inkasso - Rechtsanwalt

Forderungsmanagement

Offene Forderungen sind für viele Unternehmen nicht nur ärgerlich, sondern eine reale (finanzielle) Belastung, wenn nicht sogar teilweise ein echtes finanzielles Problem.

Dabei kommt es tatsächlich nicht einmal darauf an, ob „nur“ eine sehr große Forderung nicht beglichen wird oder eine große Anzahl an kleinen Beträgen offen ist.  Denn neben dem (zusätzlichen) Arbeitsaufwand, den offene Forderungen nicht selten verursachen, können sich verspätete Zahlungen in beiden Fällen zu echten finanziellen Schwierigkeiten auswachsen und auch große Unternehmen ins Wanken bringen.

Aus diesem Grund ist es für viele Unternehmen sinnvoll, ein klar definiertes außergerichtliches Mahnverfahren im Unternehmen und ggfs. in Zusammenarbeit mit einer Kanzlei festzulegen und auch Prozesse, wie offene Forderungen letztlich mit Hilfe einer Kanzlei gerichtlich durchgesetzt und bei Bedarf zwangsvollstreckt werden können.

 

Professionelle Mahnverfahren für Unternehmen

Installation des Ablaufes im Unternehmen mit beteiligten Abteilungen:

  • Festlegen, definieren von Mahnabläufen im Unternehmen
  • Vorgabe entsprechender Mahnschreiben je nach Mahnstufe
  • ausreichend Freiräume im Mahnprozess für Einzelfälle / Ausnahmen
  • Festlegen Dokumentation Mahnablauf
  • Übergabe an Kanzlei für gerichtliches Mahnverfahren bzw. Klageverfahren

Sie wollen das Forderungsmanagement in Ihrem Unternehmen in Zusammenarbeit mit einer Kanzlei auf eine solide Basis stellen und endlich effizient gestalten? Melden Sie sich bei uns unter +49 (0)221 59714 140 oder per E-Mail an .

 

Forderungsbeitreibung / Forderungsmanagement konkret

Unabhängig davon, ob wir für Ihr Unternehmen einen individuellen Prozess für das Mahnverfahren bzw. Forderungsmanagement im Unternehmen festgelegt und installieren, kümmern wir uns in jedem Fall und für jedes Unternehmen von „A bis Z“ um effizientes Forderungsmanagement bzw. anwaltliches Inkasso.

Leistungen, die wir in diesem Zusammenhang erbringen sind unter anderem:

  • Vorabprüfung der Forderung
  • Schreiben an Schuldner – individuell oder im Rahmen der festgelegten Abläufe mit einem Mandanten; Ermittlung Kontaktdaten Schuldner wenn notwendig
  • außergerichtliche Einigung z.B. in Form einer Ratenzahlungsvereinbarung
  • wenn keine außergerichtliche Einigung Bonitätsprüfung um unnötigen Einsatz / Kosten zu vermeiden
  • Einleitung des gerichtlichen Mahnverfahrens – ggfs. Verzicht darauf, wenn aussichtslos
  • Klageerhebung auf Zahlung der offenen Forderung
  • Einleitung von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen, wenn vollstreckbarer Titel (rechtskräftiger Mahnbescheid, Gerichtsurteil) – Sachpfändung, Kontenpfändung, Eintragung Zwangshypothek etc.
  • Überwachung der Zahlungsfähigkeit bei akut zahlungsunfähigen Schuldnern (Titel 30 Jahre vollstreckbar!)
  • Stellen von Strafanzeigen bei Betrugsverdacht etc.

Welche Leistungen wir im konkreten Fall erbringen ist abhängig vom Einzelfall: So kann in einem Fall ein gerichtliches Mahnverfahren sinnvoll sein, in einem anderen Fall nur zu einem Zeitverlust führen und damit unsinnig sein, wenn das gerichtliche Mahnverfahren offensichtlich aussichtlos ist.

Auch wie wir gegenüber einem Schuldner auftreten ist abhängig vom konkreten Fall: ein mehr oder minder verbindliches Auftreten kann im Falle einer großen Forderung z.B. gegenüber einem langjährigen Geschäftspartner sinnvoll sein, im Falle kleinerer oder „unpersönlicher“ Forderungen kann ein bestimmtes, aber seriöses Auftreten angemessen sein. Wie wir für Sie auftreten stimmten wir mit Ihnen aber natürlich im Vorfeld ab – für den Einzelfall oder bestimmte immer wiederkehrende Situationen.

Sie benötigen verlässliche, professionelle und seriöse Unterstützung bei der Forderungsbeitreibung? Kontaktieren Sie uns gerne direkt telefonisch unter +49 (0)221 59714 140 oder per E-Mail an .

 

Inkassounternehmen vs. Anwaltsinkasso

Geht es um Forderungsmanagement bzw. Forderungsbeitreibung stehen Rechtsanwälte im Wettbewerb mit Inkassounternehmen. Was unterscheidet aber anwaltliches Inkasso von Inkassounternehmen? Welche Vorteile hat das sog. Anwaltsinkasso?

Oft haben Inkassounternehmen mit ihren nicht selten rabiaten Methoden keinen besonders guten Ruf. Damit stoßen sie bei Schuldnern meist von Beginn an auf größeren Widerstand und größere Zahlungsunwilligkeit. Das gilt vor allem, wenn die Inkassogebühren zwar zulässig, aber oft unverhältnismäßig hoch sind (v.a. bei einer Vielzahl kleiner Forderungen). Rechtsanwälte genießen im Vergleich größeres Vertrauen und sind in der Lage, auch den richtigen Ton zu treffen.

Hinzu kommt, dass nur Rechtsanwälte alle rechtlichen Möglichkeiten im Forderungsmanagement bzw. der Forderungsdurchsetzung ausschöpfen dürfen: So dürfen nur Rechtsanwälte eine Forderung klageweise vor Gericht durchsetzen, wenn z.B. das (außer)gerichtliche Mahnverfahren scheitert. Und zahlt der säumige Schuldner auf ein Gerichtsurteil oder einen rechtskräftigen Mahnbescheid hin nicht, können nur Rechtsanwälte das Zwangsvollstreckungsverfahren in Gang setzen.

Insofern kann man die Vorteile einer auf Forderungsmanagement spezialisierten Kanzlei wie folgt zusammenfassen:

  • spezialisierte Anwälte für Prüfung rechtliche Grundlagen (Anspruch, Verjährung, Vollstreckungshindernisse etc.)
  • einschlägiger rechtliche und prozessuale Erfahrung in allen Stufen des Verfahrens
  • Durchsetzung von Forderungen auch bei Gericht
  • Organisation / Überwachung Zwangsvollstreckung
  • Kosten trägt auch bei Anwaltsinkasso bei Verzug IMMER Schuldner

Überzeugt von den Vorteilen des Anwaltsinkasso? Dann sprechen Sie uns gerne direkt an: telefonisch unter +49 (0)221 59714 140 oder per E-Mail an .