Forderungsbeitreibung

Erfolgreiche Forderungsbeitreibung beginnt mit der Beratung des Unternehmens, welche Prozesse es aufsetzen muss, um gerichtsfest dokumentieren zu können, welche vertraglichen Ansprüche dem Unternehmen zustehen. Die anwaltliche Forderungsbeitreibung im eigentlichen Sinn setzt erst ein, wenn der Schuldner bereits im Verzug ist. Denn die Einschaltung eines Rechtsanwalts kann dann grundsätzlich als Verzugsschaden beim Schuldner geltend gemacht werden.

Im Rahmen der eigentlichen Forderungsbeitreibung begleiten wir insbesondere

  • das gerichtliche Mahnverfahren;
  • das streitige Gerichtsverfahren nach Widerspruch des Schuldners gegen einen Mahnbescheid bzw. Einspruch gegen einen Vollstreckungsbescheid und
  • das Vollstreckungsverfahren.

Wir bleiben stets in engem Kontakt zum Schuldner, weil nur dies die Rückführung seiner Verbindlichkeiten beim Gläubiger sichert. Das wirtschaftliche Interesse des Gläubigers verlieren wir bei alledem nie aus den Augen. Ist absehbar, dass eine Forderung wirtschaftlich uneinbringlich ist, sagen wir dies dem Gläubiger und stellen weitere kostenträchtige Bemühungen ein.